Chicago II

7. Juni 2008 Erin hat frueh Chicago verlassen, schade, also bin ich wieder mal losgestiefelt, hab mich einfach mal in die U-Bahn gesetzt und hab mir so Chicago angesehen. War dann in Old Town und Gold Beach und auch an zwei Mini-Straenden und am Old Navy Pier, von wo ich noch mal zu nem Bootstrip aufbrechen werde... Abends fing es dann an zu regnen und was macht Frau wenn sie vorm Regen fluechtet?? Also ich gehe ne Runde shoppen- naemlich auf der Magnificent Mile!!! Hab auch nur eine Kleinigkeit gekauft, also keine Sorge ;-) Abends wollte ich eigentlich wieder losziehen, war aber nach 8 Std laufen fertig und bei Regen macht das ja auch keinen Spass!!... Dienstag fliege ich zurueck nach NY. Dann gibts mehr Infos!! :D

1 Kommentar 8.6.08 20:17, kommentieren

Chicago I

5. und 6. Juni 2008 Ich bin in Chicago im Apple Store, denn es gab grade einen Wolkenbruch... Ich bin seit Donnerstag Abend hier. Eigentlich war der Plan nach Maine und Boston zu fahren aber daraus wurde leider nix! Also hab ich mich von einem Tag auf den anderen fuer eine Fahrt, besser Flug, nach Chicago entschieden! Das Hostel in dem ich bin ist echt cool, super zentral, eigentlich ein 6 Mann Zimmer, wir sind aber nur 4, die sich ein Bad teilen. Hab gleich am ersten Abend ein paar Leute getroffen. Erin aus Australien hatte das Bett ueber mit und dann haben wir noch ein paar Leute aus England und Australiengetroffen. Dann sind wir auch gleich alle zusammen zum Chicago Blues Festival, was nur ein paar Minuten vom Hostel weg ist. Herrlich, nachts im Park liegen, Bier trinken und Musik hoeren und chillen ;-) Am Freitag, 6.6., bin ich alleine losgezogen, immer am Lake Michigan lang zum Museum Campus. War auch ewig im Field Museum, bin da einfach durch marschiert, bis ich mir so dachte, ich haette bestimmt Eintritt zahlen muessen, ooopppss. :D Aber es war das beste Museum, in dem ich je war!! Bin dann am spaeten Nachmittag wieder im Hostel gewesen, und dann noch mal zwischen den Hochhaeusern rumgelaufen. Und abends sind Erin und ich losgezogen, erst Deep Dish Pizza essen (JAMMIII!!!) und dann sind wir noch in verschiedenen Clubs versackt, in denen ich mich gefuehlt habe, wie damals im Mensaclub, weil sie genau die Musik gespielt haben!! Und viele neue 'Freunde' haben wir auch gefunden...

1 Kommentar 8.6.08 20:09, kommentieren

Kanada III

26. Mai 2008

Kurz nach 4 Uhr aufstehen, na das war ein Spaß. Drei Stunden Busfahrt, den ganzen nördlichen Lake Ontario lang bis zu Thousand Islands.

http://de.wikipedia.org/wiki/Thousand_Islands

Also sowas von traumhaft schön, und das war dann Bootsfahrt Nummer drei, am dritten und leider auch letzten Tag der Reise.

Wir hatten eine super tolle, lustige Zeit, die natürlich viel zu schnell um war. Der Rest der Fahrt war schlafen, fahren, stauen. Und am Ende wieder in Chinatown, NY, aussteigen.

Und dann unten in der U-Bahn der Knaller, ich komm mit einem Mädel ins plaudern, die auch drei Tage mit an Bord war...blablabla...SIE: "und wo kommst du eigentlich her?"- ICH: "Aus Greifswald"- SIE:" In Meck-Pomm?"- ICH: "Ja, warum?"- SIE: "Ich komm auch aus Greifswald, bin da geboren und aufgewachsen und wohne im Mendelejew Weg..." Schon zum dritten Mal hat mich Greifswald bis nach NY verfolgt, aber das war auf jeden Fall das Beste bisher.

So, morgen, 30.05 ist mein letzter Arbeitstag, dann beginnt die Reisezeit! :D

2 Kommentare 30.5.08 05:41, kommentieren

Kanada II

25. Mai 2008

Kurz nach 6 Uhr morgens aufstehen, frühstücken. Continental Breakfast- ahhh, sowas krieg ich ja morgens nicht hinter, gebratener Speck (Bacon), Rührei und Brot.

Dann gings zum Skylon Tower, Niagara Fälle von oben angucken, der Aufzug fährt außen am Tower hoch, so dass man auch die Fahrt genießen kann, schon toll!!

Zweite Station, Bootstour an die Niagara Fälle. Es gibt zwei Fälle auf der amerikanischen Seite: "American Falls" und den "Brautschleier" und auf der kanadischen Seite das "Hufeisen". Und in dieses Hufeisen fährt man rein, wird trotz Regenmantel klitschnass, aber das hat richtig Spaß gemacht und aus der Perspektive waren die Fälle der Kracher! Danach lagen wir ne halbe Stunde nur in der Sonne um wieder zu trocknen.

Weiter gings nach Toronto, der größten kanadischen Stadt. Hier gabs gleich die zweite Bootstour des Tages, auf dem Lake Ontario. Sehr, sehr schön!! Die großen Seen sind nochmal ne Reise wert...

Außerdem waren wir am Regierungsgebäude der Region Ontario, auf dem CN Tower und am Ende noch am alten und neuen Rathaus.Der CN Tower mit 553 m Höhe und seinem Glasboden macht besonders Laune, komisches Gefühl, mal so über 500 Meter abwärts zu schauen... Die ShoppingMall in die wir abends hätten gehen können, hatte allerdings schon ab 6 Uhr geschlossen, also super das wir dort halb sieben abgesetzt wurden...Aber dafür haben wir ein tolles Restaurant gefunden, und nach zwei Cocktails ging es mir richtig gut. Im Motel angekommen musste dann auch der Rest Martini dran glauben...

 

1 Kommentar 30.5.08 05:21, kommentieren

Kanada I

24. Mai 2008

Ein Drei Tage Kanadatrip, der super toll war...mit Kathrin, Kathi und Ines!! :D

Morgens ging es los ab Chinatown, mit Richie, unserem chinesischen Reiseleiter, und (gefühlten) 40 Indern mit Kindern, die nach drei Tagen durch aus "anstrengend" wurden.

Wir haben anfangs aber auch ein paar böse Blicke bekommen da wir morgens doch recht fit und aufgekratzt waren und unser Geschnatter hat den werten Herrn vor uns nicht schlafen lassen :D Aber auf solche Kleinigkeiten konnten wir keine Rücksicht nehmen... 

Erster Stop war das Glasmuseum in Corning, in der Stadt Corning. Die Stadt ist aber nach der Glasfirma benannt. Sehr schön. Das Museum haben wir gleich ausgelassen und sind lieber nach Corning selbst reingelaufen, süßes kleines Dorf, wie man sich so ein amerikanisches Dorf vorstellt.

Die Weiterfahrt (unser Zeitplan war schon sehr straff!) hat dann auf sich warten lassen weil eine indische Familie den Bus nicht gefunden hat...aber alle anderen 48 Leute komischerweise schon.

Weiter gings zu den Niagara Fällen, ein Sprint zum Fahrstuhl, der uns zur Bootablegestelle bringen sollte, und vor uns ging das Tor zu...um ein paar Minuten das letzte Boot verpasst, na das war ein Spaß. Die Stimmung im Bus war danach auch...anders als vorher.

Dann rüber nach Kanada, Duty Free Shop! Jeder eine Flasche Martini, die eine hat den Abend auch nur knapp überlebt. Übernachtung in Niagara Falls City, abends oder besser nachts  noch lecker Pizza und ein Spaziergang zu den beleuchteten Fällen.

Also die Niagara Fälle habe ich mir ja immer riesig vorgestellt, aber während wir auf der Brücke im Bus gewartet haben, um nach Kanada einzureisen, hatten wir genug Zeit die Fälle von oben zu betrachten...schön, auch groß aber anders als ich sie mir vorgestellt hatte. Kathrin war noch besser: "Wenn ich nicht gewusst hätte, dass das eine Touristenattraktion ist, dann hätte ich nur gedacht, Oh, was ist das denn!" hahahhahaha :D

Und dann sind wir auch herrlich in unserem schönen Motel Zimmer eingedämmert. 

 

 

2 Kommentare 30.5.08 04:49, kommentieren

Am Ende einer langen Woche

Sonntag, 20. April 2008

Sonntag war ich dann zu nix mehr in der Lage, lag nur auf dem Bett, völlig fertig, aber es gab Braten zum Mittagessen!

Und ein bißchen Wäsche und Film gucken, herrlich gemmeliger Sonntag!

1 Kommentar 6.5.08 17:20, kommentieren

Brooklyn und Saaphira

Samstag, 19. April 2008

 Es war super Wetter, Zeit was zu unternehmen. Es hieß also, auf nach Brooklyn. Aber nicht mit der Bahn, nein, nein, wir sind vorbildlich zu Fuß über die Brooklyn Bridge gelaufen. Das macht schon Spaß, was für ein Blick auf Manhatten! Erste Sonne, erster Sonnenbrand! Natürlich, Sonnencreme bei starken Sonne, auf so ne Ideen komme ich immer erst später. 

Nach geschätzter Stunde Fußmarsch waren wir dann in der Fulton Mall (Straße in Brooklyn, keine Mall!), wo wir beim an der Ampel stehen zufaellig Sophia getroffen haben (die Welt ist ein Kaff, ich sags euch!). Dann erstmal herrlich zu Junior’s frühstücken/mittag...was auch immer...Cheesecake! Da gibts den besten der ganzen Stadt. 

Auf dieser Einkaufsstraße kostet das Teuerste bestimmt 20$ und das kommt einem dann schon teuer vor  Die Ausbeute war dementsprechend ziemlich groß...Oberteile, Rock aber immer noch keine Schuhe...

Zurueck nach Manhattan, fertig machen für den Abend. Denn Sonntag war Daniels Geburtstag, d.h. reinfeiern und meinen Geburtstag nachfeiern. Die Pilgerreise zu seinem Wohnheim war uns dann doch zu weit zum Vorglühen, da sind wir dann lieber in "Fat Black Pussycat", schön eín Pitcher Bier trinken.

Anschließend gings weiter in Saaphira, Codewort "Daniel", dann kamen wir umsonst rein, hehe. Die Party hat Spaß gemacht, man konnte jedes Lied mitsingen, die waren auch schon hundert Jahre alt; es war eine ziemlich betrunkene Party, so dass ich zwischendurch mal los musste um Cookies zu kaufen

Und gegen 4 Uhr gings dann ab ins Bettchen...

1 Kommentar 6.5.08 16:38, kommentieren